>> DRINGEND: Die Eidgenossenschaft gibt bekannt, die Zertifikatspflicht einführen zu wollen <<

Ich unterschreibe die Petition gegen die allgemeine QR-CODEPFLICHT

Sehr geehrte Damen und Herren,

Dies ist eine entsetzliche Bedrohung für unsere Freiheit und unsere Schweizer Werte.

Christophe Berger, Präsident der Eidgenössischen Kommission für Impffragen, fordert

«eine sofortige Ausweitung der COVID-Zertifikatspflicht [1] für Besuche von Restaurants, Kinos, Theatern usw.»

Zusätzlich bittet er auch um Prüfung folgender Massnahmen:

«Die Zertifikatspflicht für Pflegepersonal, Lehrkräfte oder Gastronomiepersonal.»

«Ungeimpfte zu benachteiligen, ist legitim», sagte er [2].

Das bedeutet aber, dass dies nicht die einzige Massnahme bleiben wird.

Der nächste Schritt wird dann eine Zertifikatspflicht für:

  • Religiöse Zeremonien (Gottesdienste ...)
  • Zugang zu Sportveranstaltungen
  • Und Ausübung der politischen Grundrechte (Versammlungen, Demonstrationen)

Und auch wenn derzeit niemand davon spricht, steht möglicherweise am Ende des Tunnels:

            Die IMPFPFLICHT für alle Schweizer!

Vielleicht glauben Sie, dass dies «unmöglich» ist.

Dass dies nicht zu unserer Schweizer Kultur passt.

Aber die «COVID-Zertifikate» und QR-Codes passen auch nicht zu unserer Kultur.

Alain Berset hat noch vor ein paar Wochen gesagt, keine Sekunde daran zu denken, die COVID-Zertifikatspflicht in der Schweiz [1] für Restaurants und Museen in Betracht zu ziehen.

Aber jetzt sind wir trotzdem an genau diesem Punkt angelangt:

Der Bundesrat hat vorgeschlagen, die COVID-Zertifikatspflicht auszuweiten:

  • auf Restaurants und Bars;
  • auf alle Konzerte, Theaterstücke, Museen;
  • auf Sporthallen und Fitnessstudios;
  • auf Freizeitzentren, Zoos, Thermalbäder usw.

Diese Entscheidung ist absolut unverhältnismässig, denn die Gesundheitssituation in der Schweiz ist unter Kontrolle.

Die Krankenhäuser waren schon in der 1. oder 2. Welle nicht überlastet, warum sollte das jetzt anders sein, wenn bereits 62 % der erwachsenen Bevölkerung geimpft sind???

Das ergibt keinen Sinn, und ist äussert beunruhigend.

SAGEN SIE JETZT NEIN, BEVOR NOCH WEITERE ABSURDE EINSCHRÄNKUNGEN UNSERER GRUNDFREIHEITEN DURCHGESETZT WERDEN.

Unterschreiben Sie unsere grosse Petition und leiten Sie sie umgehend an Ihr Umfeld weiter!

>> Ich unterschreibe die Petition gegen das allgemeingültige COVID-Zertifikat <<

NACH UND NACH WIRD SICH DER QR-CODE ÜBERALL DURCHSETZEN

Sie sollten wissen, dass schon begonnen wurde, die «QR-Code-Kultur» durchzusetzen:

  • Das COVID-Zertifikat wurde Anfang des Sommers für Grossveranstaltungen (Spiele, grosse Konzerte ...) eingeführt.
  • Dann kam Anfang August die COVID-Zertifikatspflicht, um in Genf und im Wallis einen Angehörigen im Krankenhaus zu besuchen! Wenn Ihre Mutter ins Krankenhaus eingewiesen wird, können Sie sie ohne Impfung oder Test nicht besuchen!
  • Und jetzt haben auch die Kantone Jura, Neuenburg, Freiburg im Wallis und Genf EINER vom Bundesrat vorgeschlagenen AUSWEITUNG DER COVID-ZERTIFIKATSPFLICHT ZUGESTIMMT.

Einzig und allein der Kanton Waadt hat die Ehre gerettet!

Was kommt als Nächstes? Den Ungeimpften zu verbieten, Ski zu laufen? Oder die Skilifte zu schliessen, wie in Frankreich?

Dies ist alles andere als ein unwirklicher Alptraum: Die Massnahmen werden bereits umgesetzt, wie im Skigebiet Graubünden:

Wenn Sie und ich nichts dagegen unternehmen, gehen die Restaurants, die kleinen Einzelhandelsgeschäfte und ganze Wirtschaftsbereiche (Tourismus usw.) zugrunde.

Ich unterschreibe die Petition gegen die allgemeine QR-CODEPFLICHT

UNTERSTÜTZEN SIE DIE FACHBRANCHEN – DAS ZERTIFIKAT IST EINE WIRTSCHAFTLICHE KATASTROPHE

Der Beweis: Die Fachbranchen in der französischen Schweiz ERHEBEN SICH GEGEN das COVID-Zertifikat:

Und aus gutem Grund, sie haben nämlich gesehen, was diesen Sommer in Frankreich los war!

In Frankreich hatten alle Wirtschaftszweige, die vom COVID-Zertifikat betroffen waren, mit schweren Folgen und einem Umsatzrückgang von bis zu 70 % zu kämpfen!

Und genau deswegen stellen sich die Fachbranchen in der Schweiz vehement gegen die Ausweitung des COVID-Zertifikats:

  • Der Schweizerische Gewerbeverband (SGV) sagt NEIN und verurteilt den «schweren Eingriff in die Freiheit der Staatsbürger und die Beziehungen zwischen Arbeitnehmern und Arbeitgebern».
  • Der Verband für Hotellerie und Restauration der Schweiz GastoSuisse sagt NEIN und ist beunruhigt wegen des «enormen Umsatzeinbruchs» der Restaurants und Cafés.
  • Der Schweizerische Fitness- und Gesundheitscenter Verband sagt NEIN und rechnet mit einem Umsatzrückgang von bis zu 40 %.
  • Der Verband der Museen der Schweiz sagt NEIN und weist darauf hin, dass der Schutz der Bürger in den Museen bereits garantiert ist.

Daher liegt es an uns, Schweizer Bürgern, alle diese Branchen zu unterstützen und NEIN zu sagen, indem wir diese grosse Petition unterschreiben und sie auch in unserem Umfeld unterzeichnen lassen.

Wir müssen eine wirtschaftliche Katastrophe verhindern.

Und wir müssen den gefährlichen Weg, der direkt zur Impfpflicht führt, abrupt stoppen.

Wenn Sie dies in der Schweiz nicht für möglich halten, stellen Sie sich sofort folgende Frage:

Warum glauben Sie, dass DIE TESTS AB 1. OKTOBER NICHT MEHR ZURÜCKERSTATTET WERDEN?

Wenn es nur um Gesundheit gehen würde, müsste die Durchführung von Tests doch unterstützt werden.

Aber nein, der Zugang zu den Tests soll eingeschränkt werden, indem sie bald selbst BEZAHLT werden müssen.

Das Ziel ist also somit, die Impfpflicht auf heimtückische Weise einzuführen.

Das ist unehrlich, denn die Impfung sollte eine individuelle und freiwillige Entscheidung sein.

Sie sollten wissen, dass die COVID-Impfstoffe nicht ganz «uneigennützig» sind.

Sie können die Menschen schützen, die sich impfen lassen, aber sie schützen die anderen Menschen nicht vor einer Kontamination.

Dies ist inzwischen wissenschaftlich anerkannt: Die Impfung verhindert nicht die Übertragung des Virus!

NEIN, DIE IMPFUNG STOPPT DIE ZIRKULATION DES VIRUS NICHT – WIE UNS ISRAEL BEWEIST!

In Israel sind 85 % der erwachsenen Bevölkerung geimpft ...

... und dennoch war die letzte Kontaminationswelle noch nie so stark!!

Das ist der Beweis, dass die Impfung die Übertragung des Virus, die Kontaminationen, nicht verhindert!

Der Impfstoff kann gegen schwere Verlaufsformen effizient eingesetzt werden, hilft aber nicht, die Epidemie zu verlangsamen!

Sich impfen zu lassen oder nicht, muss somit eine persönliche Entscheidung bleiben, um sich selbst zu schützen, wenn man dies möchte!

Das COVID-Zertifikat kann sogar kontraproduktiv gegen die Epidemie sein, denn die Geimpften sind absolut davon überzeugt, geschützt zu sein, und lassen sich gar nicht mehr testen!!

Die Behörden haben sogar zugegeben, dass es keinen eindeutigen Beweis gibt, dass das Zertifikat funktioniert:

«Es wird schwierig sein, zuverlässig zu beweisen, dass mit dem COVID-Zertifikat Kontaminationen oder Hospitalisierungen verhindert werden können», sagte Nicola Low, Professorin an der Universität Bern und Vorsitzende einer Expertengruppe innerhalb der COVID-19 Task Force der Eidgenossenschaft [1].

Also, warum wird dann überall das COVID-Zertifikat ausgeweitet?

Warum wird auf so heftige Weise mit unseren Traditionen und den Schweizer Werten der Eigenverantwortung gebrochen?

Warum wird überall eine «QR-Code-Kultur» eingeführt?

Unterschreiben Sie die Petition jetzt und leiten Sie sie an Ihr Umfeld weiter.

Die Schweiz muss ihren freien Willen behalten.

Die Schweiz sollte nicht brav der Strategie von Ländern wie Frankreich folgen, die bei dieser Epidemie nicht die richtigen Entscheidungen getroffen haben.

Ich zähle auf Sie.

Thomas Müller

Quellen:

[1] https://www.24heures.ch/christoph-berger-il-faut-une-extension-immediate-du-certificat-covid-413139848649

[2] https://www.bluewin.ch/fr/infos/suisse/extension-imm-diate-du-certificat-covid-h-pitaux-bient-t-satur-s-859386.html

[3] https://www.24heures.ch/le-certificat-covid-pourrait-regenter-la-vie-des-suisses-399577422779

[4] https://www.24heures.ch/le-certificat-covid-reduit-les-risques-en-theorie-881736052967

Association pour la défense des droits fondamentaux des humains et de la protection des données médicales et privées (ADEPSM)
Adresse : 1003 Lausanne Contact email : association.adepsm@gmail.com Site Web : www.association-adepsm.ch